Das persönliche Optimalgewicht

Buch: Erfolgreich abnehmen durch Hintergrundwissen Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Erfolgreich abnehmen durch Hintergrundwissen bei Amazon...

Angesichts der verwirrend vielen Gesichtspunkte über das vermeintlich richtige Gewicht fragt man sich, welches Gewicht für einen persönlich passend oder gar optimal wäre.

Die Berechnung für das persönlich passende Gewicht müsste außer der Körpergröße mindestens den Konstitutionstyp, die Muskelmasse, das Alter und das Geschlecht berücksichtigen.

Dann wüsste man in etwa ein Gewicht oder einen Gewichtsrahmen, der in gesundheitlicher Hinsicht zu einem passen würde.

Dem aktuellen Modegeschmack oder gar Modelmaßen würde dieses persönliche passende Gewicht natürlich nicht entsprechen, insbesondere nicht bei pyknisch veranlagten Menschen. Aber das ist ja auch gerade der Zweck des persönlich passenden Gewichtes, dass es ohne einheitliche Modestandards auskommt. Die individuellen Voraussetzungen sollen berücksichtigt werden.

Mit einfachen Berechnungen können Sie nachfolgend zwei verschiedene Ziel-Gewichte für sich ermitteln:

·         das persönliche Optimal-Gewicht, das sich im Rahmen des offiziellen BMI-Normalgewichtes bewegt.

·         das persönliche Ok-Gewicht, das je nach Veranlagung und Alter bis in den Bereich des offiziellen leichten Übergewichtes (maximal BMI 30) reichen kann.

Hinweise zu den Berechnungen

Die Berechnungen für das persönliche Optimal- und Ok-Gewicht sind experimentell. Die Gewichtung der persönlichen Faktoren, wie beispielsweise Alter oder Konstitutionstyp, kann sich im Laufe der Zeit ändern. Die Berechungsmethode ist nicht wissenschaftlich untermauert und auch nicht politisch abgesegnet.

Bei älteren und pyknisch veranlagten Menschen kann das Ok-Gewicht in den Bereich des leichten Übergewichts bis maximal BMI 30 reichen. Diese Einschätzung wird weder von der WHO, noch von der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) und möglicherweise auch nicht von Ihrem Hausarzt geteilt.

Für Bodybuilder ergeben die Berechnungen möglicherweise zu niedrige Werte. Das liegt daran, dass die Berechnung nur bis maximal BMI 25 beziehungsweise BMI 30 reicht. Ein erfolgreicher Kraftsportler kann jedoch deutlich höhere Werte erreichen, ohne zu dick zu sein.

Auch für sehr schmal gebaute Menschen können sich Werte ergeben, die als nicht passend empfunden werden. Sehr schmale Menschen (Leptosome) haben manchmal einen BMI im Bereich des leichten Untergewichts ohne wirklich untergewichtig zu sein. Diese Einzelfälle kann eine Berechnung in einem Buch jedoch nicht abdecken. Außerdem wollen wir natürlich keinesfalls die Magersucht unterstützen.

Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Menschen, denen es schwer fällt, ihr Übergewicht abzubauen. Daher ist auch die Berechnung des Optimal- und Ok-Gewichtes für Übergewichtige optimiert.

Möglicherweise erscheint Ihnen das berechnete Optimal- oder Ok-Gewicht für Ihre persönliche Situation unpassend. In diesem Fall vertrauen Sie lieber Ihrem eigenen Gefühl als der Berechnung.



Home   -   Up